Wie es einst auch Albert Schweitzer auf den afrikanischen Kontinent gezogen hat, erging es auch dem Gründer dieses Projekts, Florian Krämer.
Dieser beschloss nach mehreren langen Reisen quer durch Afrika, ein Zeichen gegen Armut und Gewalt zu setzen und in Kapstadt ein Waisenhaus, sowie einen Ort der Sicherheit und Zuflucht für Kinder und Jugendliche aus den umliegenden Townships zu gründen.
Das Projekt betreut verarmte, vernachlässigte, missbrauchte und verwaiste Kinder und Jugendliche.
Ziel ist es, ein Zuhause für 100 bedürftigte Kinder und Jugendliche zu schaffen.
Mittlerweile steht das erste Waisenhaus für drei Gruppen, die dort in familienähnlichen Strukturen leben.
Der zweite Bauabschnitt kann beginnen, wenn genügend Spendengelder gesammelt werden.
Wir, die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer-Schule, möchten uns an der Weiterentwicklung dieses Projekts beteiligen – die Spendeneinnahmen unserer Schule fließen in das Projekt Vulamasango.

Zur Projektseite:  www.vulamasango.org

Vulamasango